Todesstrafen-Blog vom Newsplaneten

Die Todesstrafe fördert die Unterdrückung der Menschenrechte und tilgt Aspekte wie Verzeihung, Gnade und Rehabilitation aus unserer Gesellschaft.

Archive for 22. Juli 2008

Buchtipp: Von der Guillotine zur Giftspritze. Die Geschichte der Todesstrafe. Fakten – Fälle – Fehlurteile

Posted by newsplanet - Juli 22, 2008

Buchtipp:
Von der Guillotine zur Giftspritze. Die Geschichte der Todesstrafe. Fakten – Fälle – Fehlurteile
# Gebundene Ausgabe: 222 Seiten
# Verlag: Ecowin Verlag; Auflage: 2., Aufl. (12. September 2007)
# Sprache: Deutsch
# ISBN-10: 3902404450
# ISBN-13: 978-3902404459

Klappentext:

SAUSEND SCHWIRRT DAS FALLBEIL DURCH DIE LUFT … UND EIN MENSCHENLEBEN ERLISCHT. Was sich jahrhundertelang vor staunendem, geiferndem oder erschüttertem Publikum abspielte, geschieht heute meist hinter hohen Gefängnismauern und mit Giftspritze: eine Hinrichtung. Macht es das besser? So oder so entscheidet der Staat über das Leben von Menschen. Nicht erst seit Saddam Husseins Tod durch den Strang ist die Diskussion über die Rechtmäßigkeit der Todesstrafe wieder losgebrochen. Eine packende Geschichte des brutalen Geschehens im Namen der Gerechtigkeit. Anhand unzähliger Fälle zeichnet der Journalist und Historiker Martin Haidinger die Blutspur der Justiz durch die Geschichte nach, nennt die Namen von Henkern und Opfern und gibt Einblicke in die erschütterndsten Fälle. Die Todesstrafe – das letzte staatliche Argument im Ringen um Sühne für Kapitalverbrechen, und zugleich das am öftesten missbrauchte Instrument politischer Willkür.

Posted in Buchtipps | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Oklahoma: Hinrichtung Kevin Young für mindestens 30 Tage ausgesetzt

Posted by newsplanet - Juli 22, 2008

Die Hinrichtung von Kevin Henry sollte am 22. Juli stattfinden. Gouverneur Brad Henry (Oklahoma) hat die Vollstreckung des Urteils für 30 Tage ausgesetzt, weil die Mitlieder vom „Oklahoma Pardon and Parole Board“ um Gnade für Young gebeten hatten. Diesen Gnadengesuch wurde deswegen eingereicht, weil den Mitglieder vor einer Woche ein Tonband zugespielt wurde, auf dem die ehemaligen Geschworenen eine Erklärung über das auferlegte Strafmaß abgaben.

Die Geschworenen erklärten auf dem Tonband nämlich, dass sie nie darüber aufgeklärt wurden, dass man Young auch zu einer lebenslangen Haftstrafe ohne die Möglichkeit auf Bewährung hätte verurteilen können. Sie waren damals davon ausgegangen, dass deshalb nur ein Todesurteil in Frage käme. Auch hätten die Geschworenen um mehr Informationen gebeten, die bei der Urteilsfindung helfen sollten. Ihnen wurde gesagt, sie hätten alle benötigten Informationen und damit sollten sie arbeiten.

Die Geschworenen erfuhren erst später, dass sie sich auch für eine andere Strafe hätten entscheiden können. Sie wollten zwar, dass Young von der Straße wegkommt und keine Straftaten mehr begehen kann, aber zum Tode verurteilen wollten sie ihn eigentlich nicht. Young sollte nur nie wieder die Freiheit erlangen. Viele Geschworenen leiden unter ihrem Urteil und wollten dies irgendwie ändern oder rückgängig machen. Aus diesem Grund richtete man sich an das „Oklahoma Pardon and Parole Board“, mit der Bitte um Hilfe in diesem Fall.

Vollständigen Artikel lesen: Execution Stayed Because Jurors May Have Been Misinformed about Life Sentence

Posted in Geplante Hinrichtungen | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Texas: Geplante Hinrichtung von Les Bower erneut verschoben

Posted by newsplanet - Juli 22, 2008

Die Hinrichtung von Les Bower war für den 22. Juli angesetzt, wurde aber bereits 2x ausgesetzt. Gestern wurde die Hinrichtung ein drittes Mal ausgesetzt und zwar für mindestens zwei Wochen, bis das Gericht darüber entschieden hat, ob man noch eine DNA-Analyse machen soll oder nicht. Die Entscheidung des Gerichts soll voraussichtlich am 1. August getroffen werden. Bower wurde zum Tode verurteilt, weil er 1984 vier Personen ermordet haben soll.

Originaltext lesen: DNA ruling in Bower case postponed

Posted in Geplante Hinrichtungen | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »