Todesstrafen-Blog vom Newsplaneten

Die Todesstrafe fördert die Unterdrückung der Menschenrechte und tilgt Aspekte wie Verzeihung, Gnade und Rehabilitation aus unserer Gesellschaft.

Posts Tagged ‘Steinigung’

Iran: Auspeitschung statt Steinigung – Strafmaßnahmen der Scharia geändert

Posted by newsplanet - August 7, 2008

Auspeitschung statt Steinigung – Strafmaßnahmen der Scharia geändert

Nach Angaben eines iranischen Justizsprechers will die Islamische Republik bis auf Weiteres die Steinigung und das Handabhacken als Strafmaßnahmen aussetzen. Da die Scharia als unveränderlich gilt, kann die Steinigung nicht einfach abgeschafft werden. Deshalb wird die grausame Strafe in Iran lediglich ausgesetzt.

Posted in Todesstrafe allgemein | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Iran: Öffentliche Steinigung von 30 Personen angekündigt

Posted by newsplanet - Juli 27, 2008

In der iranischen Zeitung „Aftab“ war am gestrigen Samstag zu lesen, dass für den heutigen Sonntag (27.07) eine öffentliche Steinigung von 30 Personen geplant ist. Die Männer und Frauen erhielten die Todesstrafe wegen verschiedener Verbrechen, wie Tötungsdelikte, Handel mit Drogen und Prostitution. Seit Anfang 2008 wurden bereits mehr als 100 Personen hingerichtet im Iran – der Staat rangiert weltweit auf Platz zwei hinter China, was die Zahl der Todesurteile angeht.

Weiter lesen: RIA Novosti – Panorama – Massenhinrichung in Iran: 30 Verbrecher zum Tod durch Steinigung verurteilt.

Posted in Geplante Hinrichtungen | Verschlagwortet mit: , , | 1 Comment »

Iran: Steinigung wegen außerehelichem Sex – Neun neue Todesurteile

Posted by newsplanet - Juli 21, 2008

Das Steinigen ist im Iran heute noch weit verbreitet.

Das Steinigen ist im Iran heute noch weit verbreitet.

Mindestens acht Frauen und ein Mann sind im Iran wegen Ehebruch und unerlaubten sexuellen Handlungen zum Tode verurteilt worden. Die Verurteilten sollen gesteinigt werden. Nach Angaben der Verteidiger der Verurteilten, können die Hinrichtungen jeden Moment vollzogen werden. Die Anwälte haben zwar Hilfe gesucht bei der obersten Instanz der iranischen Justiz, aber es gebe keine Garantien, dass die Urteile ausgesetzt oder in Haftstrafen umgewandelt werden.

Die acht Frauen wurden unter anderem verurteilt wegen Prostitution, Inzest und Ehebruch. Sie sind zwischen 27 und 43 Jahre alt. Der Mann ist 50 Jahre alt und Musiklehrer – er wurde zum Tode verurteilt, weil er mit einer der Kursteilnehmerinnen außerehelichen Sex gehabt haben soll.

Das iranische Strafgesetzbuch sieht bei Verurteilungen wegen Ehebruchs vor, dass Männer bis zur Taille und Frauen bis zur Brust eingegraben werden, wonach die Steinigung erfolgen soll – die Steine dürfen dabei nicht so groß sein, dass sie die Verurteilten schon beim ersten Steinwurf töten. Die Verurteilten sollen möglichst lange leiden und der Tod bei der Vollstreckung des Urteils, so lange wie möglich herausgezögert werden.

Die Menschenrechtsorganisation „Amnesty International“ forderte Anfang dieses Jahres Iran zur Abschaffung „dieser grotesken Strafe“ auf und wies darauf hin, dass viele der Todesurteile nach unfairen Gerichtsverhandlungen erfolgten.

Weiter lesen: Nine face stoning death in Iran…

Posted in Geplante Hinrichtungen | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »